History

Der Turnverein Winikon – eine Erfolgsgeschichte?

 

Gründung des ETV Winikon

Anfang der 80er Jahre fanden sich in Winikon junge Männer zusammen, um miteinander Sport zu treiben. Dies geschah jedoch ohne vorhandene Vereinsstruktur. Bereits im Frühjahr 1981 erkannten die beiden Förderer der Winiker Turnbewegung, Hermann Fries und Hanspeter Fischer, dass eine lose Gruppierung auf die Dauer nicht bestehen wird. Aus diesem Grund baten sie Alfred Fischer aus Triengen, eine regelrechte Turnkoryphäe des Surentals, um ein Treffen. Dieser lud kurzerhand den damaligen Präsidenten des Kantonalturnverbandes Luzern, Ob- und Nidwalden, Hansruedi Neeser, ein, womit er bei den Winikern für eine grosse Überraschung sorgte. Bei solch kompetenter Unterstützung erstaunt es nicht, dass das Gründungsvorgehen rasch besprochen war und das ganze Vorhaben zügig umgesetzt werden konnte.

Am 5. Juni 1981 erfolgte in Anwesenheit von 33 Personen im Restaurant Kreuz die Gründung des Turnvereins Winikon. Tagespräsident war Robert Kaufmann, der als ehemaliger Winiker und damaliger Präsident des Turnvereins Triengen für dieses Amt geradezu prädestiniert war. Der Präsident des Kantonalturnverbandes, Hansruedi Neeser, bekleidete das Amt des Tagesaktuars. Als erster Vorstand wurde gewählt: Hanspeter Fischer (Präsident), Ruedi Feuz (Vize-Präsident), Hermann Fries (Kassier), Marcel Tardit (Aktuar), Markus Koller (Oberturner), und Ferdi Mattli (Oberturner Männerriege).

Aller Anfang ist schwer…

…und dennoch trat der Turnverein Winikon schon nach kurzer Zeit richtig in Aktion. Am 20. Juni 1982 nahmen die Winiker an ihrem ersten Turnfest teil, dem Kantonalturnfest in Ruswil. Auch der erste Turnerabend, zusammen mit der Frauen- und Damenriege, wurde bald Realität: Am 15. Oktober 1983 wurde der Winiker Bevölkerung unter dem Motto ‚Jahrmarkt’ grosse Unterhaltung geboten.

Als weiteren Höhepunkt kann der Kantonale (Luzern, Ob- und Nidwalden) Ringertag vom 13. Mai 1984 bezeichnet werden, der vom Turnverein Winikon ausgerichtet wurde.

Eins der zweifellos wichtigsten Ereignisse in der Vereinsgeschichte des STV Winikons aber fand am 14. September 1986 statt: die Fahnenweihe. Bis zu diesem Zeitpunkt begleitete anstelle einer eigenen Vereinsfahne die Schweizerfahne die Winiker an die Turnanlässe. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Vereins durfte am 27. Mai 2001 der Kreisjugitag in Winikon organisiert und durchgeführt werden.

Weitere Höhepunkte

Auch während der folgenden Jahre sorgte der STV Winikon immer wieder für besondere Leistungen und grossartige Anlässe. So fand beispielsweise im Jahre 2011 die Landsgemeinde der Veteranen des Turnverbandes Luzern, Ob- und Nidwalden in Winikon statt. Einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Vereinsgeschichte stellt die Weihe der zweiten Vereinsfahne des STV Winikon (23.10.2016) dar.

Gegenwärtig werden im Turnus von zwei Jahren jeweils die Turnerabende (in Zusammenarbeit mit dem FTV/DTV) oder das Stallbänklifäscht durchgeführt. Mit diesen turnerischen und geselligen Anlässen wie auch mit dem Turnbrunch, dem Palmzweigbinden oder der Mitarbeit an der Dorfkilbi leistet der STV Winikon einen wertvollen Beitrag für das Winiker Dorfleben!

Aktiv-, Männer- und Jugendriege – für jedes Alter ist was dabei!

In den vielen Jahren, die seit der Vereinsgründung vergangen sind, hat sich der STV Winikon von einer eher kleineren, von Männern dominierten Vereinigung zu einer grossen, alters- und geschlechterdurchmischten Gruppierung entfaltet.

Die Aktivriege setzt sich aktuell aus 20 Frauen und 25 Männern zusammen. Die motivierten Turnerinnen und Turner versuchen sich im Vereinswettkampf an den folgenden Disziplinen: Sprung, Barren, Schulstufenbarren, Gymnastik und Korbball.

Ein wichtiger Bestandteil des Vereins ist auch die Männerriege mit 20 Mitgliedern. Diese Riege war bereits von Anfang an ein tragendes Element des Turnvereins. War die Männerriege in den Anfangsjahren besonders an Faustballturnieren erfolgreich, ist sie es heute an den Männerturntagen.

Auch die grosse Jugendabteilung des STV Winikon sollte nicht unerwähnt bleiben. In der Jugi, der Geräte- und der Gymnastikriege werden mehr als 40 Kinder und Jugendliche ins Vereinsleben integriert: Dank der Jugendarbeit des STV Winikon können die Mädchen und Jungen einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachgehen. Aus sportlicher Sicht besonders erfreulich sind natürlich die vielen ausgezeichneten Resultate am jährlichen Jugitag und an der Vereinsmeisterschaft.

Der Turnverein Winikon – eine Erfolgsgeschichte!

Dass der Turnverein in den letzten Jahren gereift ist, zeigt aber auch die Tatsache, dass der heutige Vorstand und die heutigen Leiterpersönlichkeiten aus den eigenen Reihen rekrutiert werden konnten: Der Grossteil der ehrenamtlich Engagierten hat in jungen Jahren bereits in der Jugi des STV Winikon Vereinsluft schnuppern können!

Auch innerhalb des Kantonalturnverbandes macht sich der Verein verdient: dies beispielsweise mit Wertungsrichtern für Gymnastik und Korbball. Des Weiteren hat der Turnverband in Susanne Kaufmann – Fischer eine kompetente und motivierte Ausbildnerin für die Gymnastik-Wertungsrichter gefunden.

Mit Stolz können wir heute auf den besonderen Werdegang unseres Vereins zurückblicken und uns gleichzeitig auf die vielen weiteren Erfolgsgeschichten freuen, die die Zukunft bringen wird!

 

Kommentare sind geschlossen.